1701 – 1800

Neubrandenburg steht von 1701-1708 unter der Herrschaft des Herzogs Adolf Friedrich II. Residenz hält er im Strelitzer Schloss, die Regierungskanzlei wird in Neubrandenburg errichtet. Adolf Friedrich beruft einen eigenen Landtag in der Stadt ein. 1704 wird die Regierungskanzlei nach Strelitz verlegt. 1707 erhalten die Müller ihr Zunftprivileg. Von der Schusterzunft wird in diesem Jahr die Lohmühle vor dem Stargarder Tor gebaut (Bild unten links). 1708 wird Neubrandenburg erstmals als Vorderstadt des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz erwähnt. Das gesamte Vieh erfriert in den ersten drei Monaten des Jahres 1709.
Im selben Jahr erhalten die Drechsler und die Zimmerer ihr Zunftprivileg.
Am 18. Juni 1716 lagert sich der Generalfeldmarschall Scheremetjew mit 18 Bataillonen und 300 Kosaken in der Stadt ein. Die Kavallerie kommt später nach, tausende von Russen wollen verpflegt werden und fordern ein grosses Opfer von der Stadt.
1734 erhalten Barbiere und Chirurgen ihr Zunftprivileg. Die Kleinschmiede und Schlosser folgen 1736.
Am 24. April 1737 zerstört ein Grossbrand fast die ganze westliche Hälfte der Stadt. Betroffen sind der Markt mit Rathaus, die Friedländer und die Badstüberstrasse. 234 Häuser fallen dem Feuer zum Opfer. Nach diesem Brand werden keine Scheunen mehr innerhalb der Stadt gebaut. 1742 erhalten die Tuchscherer und die Färber das Zunftprivileg. Die Buchbinder und die Buchhändler folgen 1743. 1748 übernimmt die Familie Moncke den Betrieb der Wassermühle am Oberbach. Der minderjährige Adolf Friedrich IV. besteigt 1753 den Thron (Bild unten rechts als erwachsener Mann). 1754 erhält die Marienkirche eine neue Orgel, die alte wurde beim Stadtbrand 1676 zerstört. Das Schützenhaus vor dem Neuen Tor wird 1760 gebaut.
1761 wird Neubrandenburg in den Siebenjährigen Krieg mit einbezogen. 15000 Schweden überschreiten den Tollensefluss und drängen die Preussen zurück. Im August 1761 besetzt General Stackelberg die Stadt. Oberst Belling erreicht, dass die Schweden die Stadt verlassen. Zwischen den Schweden und Preußen beginnt ein langes hin und her um Neubrandenburg. Am 22. Mai 1762 wird ein Friedensvertrag geschlossen.

Lohnmühle und Stargarder Tor in Neubrandenburg    Adolf Friedrich IV

1763 erhalten die Sattler ihr Zunftprivileg und Gottlieb Heinrich Schröder wird Bürgermeister. Am 19. Dezember 1770 findet auf dem Galgenberg die letzte öffentliche Hinrichtung statt.
1775 lässt Adolf Friedrich IV. ein herzogliches Wohnhaus auf dem Marktplatz bauen. 1786 wird es vergrössert, das “Herzogliche Palais” entsteht (Bild links, um 1920). In Broda wird das Sommerhaus “Belvedere” gebaut.
Der Herzog gründet 1770 das Mecklenburg-Strelitzer Hoftheater, Ende der 70er wird ein Schauspielhaus gebaut. 1776 wird dem Fabel- und Liederdichter Christian Fürchtegott Gellert ein Denkmal in der Nähe des Neuen Tors gesetzt. Es ist bis heute nicht bekannt, ob Gellert Neubrandenburg jemals besuchte.
Am 09. Dezember 1780 stirbt Pistorius, ein gelehrter Mann und Sammler. Er hat viel Material über die Stadt zusammengetragen, konnte aber sein Werk nicht vollenden. Seine Grabplatte befindet sich auf dem Wall nahe des Friedländer Tores. 1783 wird das von Pistorius gesammelte Material vom Baron von Hacke zur “Geschichte der Vorderstadt Neubrandenburg” verarbeitet.
1786 eröffnet der Hofkellermeister Joachim Kunst eine Spielkartenfabrik.
Das neue Schauspielhaus wird 1787 in der Pfaffenstrasse eröffnet.
Am 07. Februar 1791 wird Ernst Heinrich Alban (Erfinder der Hochdruckdampfmaschine, Bild rechts) in Neubrandenburg geboren.
Am 03. Juni 1794 stirbt Adolf Friedrich IV. 57jährig. Nachfolger wird sein Bruder Herzog Carl (Vater von Luise, der späteren preussischen Königin). 1797 wird die “Mecklenburgische Hagel-Versicherungsgesellschaft” gegründet. Nachdem Herzog Carl das Hoftheater geschlossen hat, schliessen sich theaterfreudige Neubrandenburger zur “Gesellschaft der Liebhaber des Theaters” zusammen, die es heute noch gibt. 1799 wird die allgemeine Beichte eingeführt.

Alte Ansichtskarte Herzogliches Palais in Neubrandenburg   Ernst Heinrich Alban

1248 – 1300   |   1301 – 1400   |   1401 – 1500   |   1501 – 1600

1601 – 1700   |   1701 – 1800   |   1801 – 1849   |   1850 – 1900

1901 – 1924   |   1925 – 1945   |   1946 – 1965   |   1966 – 1987

1988 – 2001

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s