Stargarder Tor – Früher und heute

Alte Ansichtskarte Stargarder Tor in Neubrandenburg

Alte Ansichtskarte um 1910

Stargarder Tor in Neubrandenburg

Aktuelle Ansicht

Das Stargarder Tor wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts erbaut, das Vortor entstand wenige Jahrzehnte später. Die Tore sind 40 m voneinander entfernt und mit zwei 4 m hohen Mauern verbunden. Innerhalb der beiden Tore befindet sich ebenfalls ein Zollhäuschen. Besonderheit am Haupttor sind die neun Figuren aus Terrakotta, Adorantinnen genannt. Die Bedeutung ist bis heute nicht geklärt. Vor der Toranlage befindet sich die Lohmühle. Hier floss früher der Lindebach durch und diente als Antrieb der Mühle. Bis in die 70er Jahre wurde in der motorgetriebenen Getreidemühle noch gearbeitet. Heute ist hier eines der besten Restaurants der Stadt ansässig.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s